Schulregeln

Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft der Overbergschule begegnen sich mit Achtung und Respekt. Dies zeigt sich in unseren Umgangsformen und in der Art und Weise, wie wir miteinander reden. Es gilt:

  • Jeder Schüler hat das Recht, ungestört zu lernen
  • Jeder Lehrer hat das Recht, ungestört zu unterrichten
  • Jeder muss immer die Rechte anderer respektieren
Umgang miteinander

Wir wünschen uns ein Verhalten der

  • Freundlichkeit: Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft gehen freundlich und höflich miteinander um. Wir begrüßen uns und vermeiden Beschimpfungen. Schülerinnen und Schüler dürfen auch zuerst grüßen

  • Höflichkeit: Auch wenn wir uns ärgern oder schlechte Laune haben bleiben wir höflich und zeigen dem anderen so unsere Achtung

  • Rücksichtnahme: Wir hören zu, was andere zu sagen haben und reden nicht laut über sie hinweg. Wir machen Platz wenn andere vorbei gehen möchten und achten darauf, keinen anzurempeln. Wir gehen leise durch das Schulgebäude

  • Hilfsbereitschaft: Wir achten darauf, ob jemand Hilfe braucht und bieten unsere Hilfe an. Es ist uns sehr wichtig, dass kein Schüler und keine Schülerin zum Außenseiter gemacht werden, sondern jeder jeden in der Gemeinschaft als Mitglied anerkennt. Jeder fühlt sich für die Ordnung und die Sauberkeit des Schulgeländes verantwortlich
Unsere Grundsätze
  • Wir wollen keine Gewalt ausüben: z.B. Schlagen und Treten. Das gilt auch für Spaßkämpfe, da aus Spaß leicht Ernst wird
  • Wir beschimpfen und beleidigen unsere Mitmenschen nicht
  • Waffen jeder Art, auch kleine Taschenmesser haben in der Schule nichts zu suchen
  • Unsere Schule ist ein drogenfreier Raum
  • Wir sind eine rauchfreie Schule. Auf dem ganzen Schulgelände und auf dem Schulweg wird nicht geraucht
  • Verfassungsfeindliche Symbole aller Art, z.B. ein Hakenkreuz sind auch an unserer Schule verboten
  • Unsere Schule ist ein angstfreier Raum. Wir verletzen niemanden mit Worten oder Taten und achten fremdes Eigentum
Unsere Regeln

Bocholt

1. Wir erscheinen pünktlich zum Unterricht um: 8:15 Uhr morgens, 10:05 Uhr und 11:50 Uhr am Ende der Pausen! Wir beginnen unsere Arbeit pünktlich auch nach jeder Pause.

2. Wir wollen regelmäßig, vollständig und sorgfältig unsere Hausaufgaben machen.

3. Schulbücher binden wir ein und halten sie in Ordnung.

4. Gegessen wird bei uns in der Frühstückspause, nicht im Unterricht.

5. Auch Kaugummi kauen wir im Unterricht nicht.

6. Im Unterricht tragen wir keine Kappen oder Kapuzen.

7. Wir denken daran, Koch- bzw. Werkgeld regelmäßig und pünktlich zu bezahlen.

8. Wir verlassen unsere Klassenräume am Ende des Unterrichtes erst nach dem Gong, also um 9:45 Uhr, 11:35 Uhr und 13:20 Uhr.

9. Nach dem Unterricht gehen wir sofort nach Hause. Ausnahmen müssen mit dem Klassenlehrer abgesprochen werden.

Für die Pausen:

1. Der Toilettengang findet während der Frühstückspause, in Ausnahmen während der Hofpausen statt.

2. Wir bleiben während der Pausen auf dem Schulhof.

3. Wenn wir Hilfe brauchen, z.B. bei einem Streit, wenden wir uns an die Pausenaufsicht. Wir halten uns an das, was die Lehrer uns sagen. Die gelben Linien zeigen uns, wo unsere Aufenthaltsplätze während der Pausen enden.

4. Auf den Schulhof spucken ist verboten.

5. Tischtennisplatten nutzen wir zum Spielen und Bänke zum Sitzen. Unsere Füße lassen wir auf dem Boden.

6. Das Fußballspiel auf dem Bolzplatz, das Ballspiel auf dem Schulhof und das Tischtennisspiel in der Aula regelt die Aufsicht. Sie entscheidet, wer auf den Bolzplatz oder in die Aula darf.

7. Bei nasser Wiese bleiben wir auf dem Pflasterbereich. Wir wollen keinen unnötigen Dreck ins Schulgebäude tragen.

8. Aus Sicherheitsgründen dürfen bei Eis und Schnee keine Schlinderbahnen angelegt werden, ebenso ist das Schneeballwerfen verboten.

9. Handys und MP3 Player sind in der Schule verboten. Wer trotzdem ein Handy mitbringt, muss es abgeben, wenn ein Lehrer ihn/sie dazu auffordert, und bekommt es nach einer Woche wieder.

10. Wir sorgen dafür, dass wir in den Pausen keine Schultaschen mit auf den Schulhof nehmen.

11. Glasflaschen nehmen wir nicht mit auf den Schulhof. Dosen und Kunststoffflaschen entsorgen wir im gelben Sack.

12. Kaugummis verschmutzen unser Schulgelände. Deshalb wickeln wir sie in Papier ein und werfen sie dann in den Restmüll.

13. Mit dem Gongzeichen endet die Pause. Die Schüler warten bis die Lehrer aus dem Lehrerzimmer kommen und gehen mit ihnen in die Klassen.

14. Ältere Schüler dürfen in Absprache mit dem Klassenlehrer, wenn sie eine oder mehrere „Freistunden“ haben, das Schulgelände verlassen, z.B. vor der 7. – 9. Stunde. Ihre Eltern werden dann darüber informiert. Die Schule übernimmt dann keine Aufsichtsverantwortung.

DOWNLOAD Schulordnung Bocholt:

Ahaus

Regeln für den Unterricht

  1. Ich erscheine pünktlich zum Unterricht um 15 Uhr.
  2. Ich mache regelmäßig, vollständig und sorgfältig meine Hausaufgaben.
  3. Ich habe meine Unterrichtsmaterialien vollständig.
  4. Ich binde die Schulbücher ein und halte sie in Ordnung. Beschädigte Bücher muss ich ersetzen.
  5. Ich esse in den Pausen, nicht im Unterricht.
  6. Kaugummiverbot im Unterricht.
  7. Ich trage im Unterricht keine Kappen oder Kapuzen.
  8. Ich verlasse meinen Klassenraum am Ende des Unterrichtes erst nach Beendigung durch den Lehrer.
  9. Ich gehe nach dem Unterricht gehe ich sofort nach Hause. Ausnahmen müssen mit dem Lehrer abgespro-chen werden.
  10. Ich hänge meine Jacken an die Garderobe.

     Zusätzlich gelten die vereinbarten Klassenregeln. 

 

Regeln für die Pausen

     Es gibt zwei Pausenhöfe an unserer Schule. Der kleine  Pausenhof ist für die Klassen 3-6, der große Pausenhof für

     die Klassen 7-10. Für die Pausen gelten für Ihr Kind folgende Regeln:

  1. Ich verbringe meine Pause auf dem Schulhof. Das Verlassen des Schulhofes ist nicht erlaubt.
  2. Ich darf den MP3-Player mit Kopfhörern für Musik nutzen.
  3. Ich spiele nur auf den vorgesehenen Plätzen mit einem Ball (Fußballplatz, Basketballkorb,  Abdach – kleiner Schulhof). „Störer“ sind nicht erwünscht.
  4. Ich halte die Toiletten und Waschbecken sauber und achte darauf, dass nichts verstopft. Ich trete nicht vor die Türen und knalle sie auch nicht zu.
  5. Ich lasse meine Mitschüler in Ruhe (Treten, Schlagen, Ärgern, Drohen, Beleidigungen, … sind verboten). Es gilt die STOPP-Regel (wird in der Klasse besprochen).
  6. Ich werfe nicht mit Gegenständen (z.B. Steine, Stöcke, Schneebälle, …).
  7. Ich werfe meinen Müll in die Mülleimer.
  8. Ich spucke nicht auf den Boden.
  9. Auf dem Schulhof gilt die Handyordnung. Es besteht Handyverbot.
  10. Es gilt absolutes Rauchverbot auf dem gesamten Schulgelände. Hältst du dich nicht an diese Regel, bekommst du eine Anzeige beim Ordnungsamt.
  11. Aus Sicherheitsgründen dürfen bei Eis und Schnee keine Schlinderbahnen angelegt werden. Ebenso ist das Schneeballwerfen verboten.
  12. Mit dem Gongzeichen endet die Pause. Die Schüler warten, bis der Lehrer kommt und gehen mit ihm in die Klasse.

 

Stopp-Regel für die Hofpausen

Die Stopp-Regel ist eine Hilfe für den Umgang der Schüler untereinander. Bei Beleidigung, körperlicher Gewalt, Wegnehmen eigener Sachen oder Verfolgung auf dem Schulgelände, im Schulgebäude und in der Sporthalle kann man sie anwenden. Und das geht so:

  1. Laut und deutlich sagen/rufen und Handzeichen dazu machen:

„Stopp, ___(wenn möglich mit Namen). Ich möchte nicht, dass du…. (z.B. mich schlägst).“

  1. Bei wiederholtem Regelverstoß ein zweites und drittes Mal laut und deutlich „Stopp“ rufen mit Handzeichen! (möglichst vor Zeugen): Zum Lehrer gehen und Bescheid geben.
  2. Der Lehrer wendet die vereinbarte Maßnahme - den Rest der Pause auf der „roten Bank“ zu sitzen - an. Die Maßnahmen gelten für alle Schüler gleichermaßen, die auf diese Stopp-Regel nicht reagiert haben und darüber wird auch nicht diskutiert.
  3. Weigert sich das Kind, der Maßnahme zu folgen, wird die 2. Aufsicht dazu geholt. Bei weiterer Verweigerung wird die Schulleitung dazu geholt. Gespräch, evtl. weitere Maßnahmen.

DOWNLOAD Schulordnung Ahaus:

DOWNLOAD Schulordnung / Elternanschreiben: