News

Baustellenbesichtigung 9b

BOCHOLT: Am 06.07. sind wir auf die Baustelle hinter unserer Schule gegangen um mal direkt zu gucken, was denn speziell hinter dem Kunstraum und der Turnhalle seit Monaten gebaut wird. Außerdem wollten wir einiges über den Beruf des Landschaftsgärtners erfahren.

Die Baustelle ist Teil des Bocholter Kubaai-Projekts. Wer mehr dazu wissen möchte, kann sich auf Youtube einen Film dazu anschauen. https://www.youtube.com/watch?v=SPwpPcDv3jI

Andre Schulte und Christoph Vornholt vom Unternehmen Landschaftsbau Vornholt führten uns über die Baustelle, erklärten uns vieles und beantworteten Fragen.

So wissen wir nun, dass es Vorschrift ist, dass große Maschinen wie Bagger oder Radlader beim Rückwärtsfahren laut piepen. So soll verhindert werden, dass jemand hinter den Maschinen überfahren wird. Das Piepen ist eines der Geräusche, die man häufig während des Unterrichts im Klassenraum hören kann.

Wir konnten uns angucken, wie das Flussbett der Aa verlegt wurde. Am Rand sind 800 Tonnen Wasserbausteine von den Arbeitern neu angefüllt worden. Diese sollen das Ufer der Aa schützen. Von Andre Schulte erfuhren die Schüler, dass ein LKW 25 Tonnen Steine bei einer Ladung anliefern kann. Julian rechnete blitzschnell aus, dass dann alleine für die Steine am Rand der Aa 32 LKWs an unserer Schule vorbeigefahren sind, um die Steine zu liefern.

Wir konnten einen Bagger sehen, der mit einer Technik ausgestattet ist, die Baupläne elektronisch einlesen und das Baggern dann per GPS zentimetergenau steuern kann.

Auch haben wir mit dem Baustellenleiter den Projektplan versucht zu lesen und dabei gemerkt, dass man eine Legende lesen können muss. In der Legende stehen alle Zeichen des Plans erklärt. So haben wir gelernt, dass Laternen als kleine Sonnen eingezeichnet sind. Also Leute: Aufpassen im Erdkundeunterricht!

Zurück